SPORTKIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind

Mein Kind ist Diabetiker und macht Sport

sportkind diabetes

Viele Kinder treiben auch mit Diabetes Sport. Du musst einiges beachten, aber ansonsten wirkt sich die vermehrte Bewegung beim Sport positiv auf die Diabetes-Erkrankung aus.

Sport und Diabetes, was es zu beachten gibt

Sport ist stets mit Bewegung verbunden. Dadurch senkt sich der Blutzuckerspiegel bei einer Diabetes Erkrankung ab, und Dein Kind wird mit weniger Insulin auskommen. Vorbeugend werden Muskeln aufgebaut, damit es nicht zu einer kindlichen Adipositas kommt, die den Verlauf der Krankheit noch erschweren könnte. Damit sich Dein Kind nicht in einen Risikobereich beim Sport begibt, ist es von entscheidender Wichtigkeit, dass auch beim Sport der Blutzuckerwert regelmässig und engmaschig überprüft wird. Als verantwortungsvolle Mutter musst Du am Anfang stets dabei sein und die Auswirkungen des Trainings auf Dein Kind überwachen. Erst mit der Zeit stellt sich eine Routine ein und Du kannst abwägen, wie sich der Blutzuckerspiegel vor, bei und nach dem Training verhält, wenn Du im Vorfeld immer wieder Blutzuckermessungen durchgeführt hast.

Wie fühlt sich Dein Kind beim Sport?

Wichtig ist auch, dass sich Dein Kind beim Sport wohlfühlt und mit Begeisterung dabei ist. Zwingen solltest Du es keinesfalls zum Training, nur weil gesundheitliche Vorteile zu erwarten sind. Bespreche Dich daher immer mit Deinem Kind und achte sensibel auf seine Verfassung. Es wäre positiv, wenn Dein Kind beim Sport nicht nur seine Diabetes Erkrankung vergessen könnte, sondern auch neue Freunde finden würde. Mit ein wenig Glück findest Du einen Trainer, der sich mit Diabetes auskennt und schon einige Kinder trainiert hat, die unter Diabetes leiden. Im Laufe der Zeit wirst auch Du lernen, wie Du das Insulin verringern und die Kohlenhydratzufuhr erhöhen musst, wenn Dein Kind Sport treibt. Ihr könnt beide nur davon profitieren, wenn der Sport den Blutzuckerspiegel reguliert und senkt und Dein Kind immer erfolgreicher und selbstbewusster wird.

Ein Beratungsgespräch beim Arzt ist empfehlenswert

Damit Du von Anfang an keine Fehler machst, wenn Dein Kind trotz Diabetes Sport treiben möchte, solltest Du vor dem ersten Training den behandelnden Arzt konsultieren. Er kennt die Krankengeschichte Deines Kindes genau und kann die Vor- und Nachteile vom Sporttraining am besten einschätzen. Er wird wahrscheinlich ein EKG schreiben, vielleicht auch zusätzlich noch unter Belastung, und zusätzlich den Blutzuckerwert messen. Die Tipps und Tricks, die Dir der Arzt bei diesem Beratungsgespräch mitteilen wird, werden bei Trainingsbeginn sehr hilfreich sein. Mit der Zeit wirst Du dann mit Deinem Kind Deinen eigenen Weg finden. Führe zu Beginn des Sporttrainings am besten ein Trainingstagebuch, in dass Du alle Blutzuckerwerte und die Ernährungswerte ein, die Du für die Trainingszeiten gewählt hast. Somit hast Du immer wieder eine Berechnungsgrundlage und kannst die Insulingaben und die Ernährung genau an das Training und den Bedarf von Deinem Kind anpassen. Selbst, wenn der Weg in den Sport am Anfang etwas mühsam erscheint, er lohnt sich.

Bildquelle: kassoum_kone / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPORT+KIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind
FB sportGoogle sportTwitter sportRSS sportMail sport
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden