SPORTKIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind

Was hilft gegen Verspannungen?

Kind Sport Verspannung

In der heutigen Zeit nehmen Verspannungen und dadurch bedingte Spannungskopfschmerzen immer mehr zu. Schuld daran ist zumeist mangelnde Bewegung. Noch vor einigen Jahren haben Kinder viel mehr in der Natur gespielt oder Sport betrieben. Mittlerweile stehen anderen Beschäftigungsvarianten an erster Stelle. Bei der Nutzung von Computern und Tablets kommt die körperliche Betätigung häufig zu kurz.

Wie äussern sich Verspannungen?

Für Dich ist es nicht immer so einfach, eine Verspannung bei Deinem Kind erkennen zu können. Kinder können Schmerzen nicht so gut erfassen, umschreiben und lokalisieren, wie Erwachsene. Sollte Dein Kind die meiste Freizeit im Haus verbringen und nicht sehr sportlich sein, solltest Du einmal über mögliche Verspannungen im Nackenbereich nachdenken, wenn es unter immer wiederkehrenden Kopfschmerzen leidet. Bei einem Arztbesuch solltest Du dann auch den Arzt über Deine Vermutung informieren. Ein Arzt kann Verspannungen diagnostizieren und therapieren. Die Verordnung von Schmerzmitteln ist zumeist nicht notwendig, wenn die Ursache von Kopfschmerzen Verspannungen sind.

Verspannungen therapieren

Kinder, die unter Verspannungen leiden, sollten sich so schnell wie möglich wieder wie gewohnt bewegen können. Eine Schonung kann Verspannungen nicht beseitigen, sondern eher nicht steigern. Die orale Gabe von Schmerzmitteln ist nicht empfehlenswert. Es könnte zu einer Schädigung der Magenschleimhaut kommen. Achte daher darauf, dass Dein Arzt alternative Therapiemethoden verordnet. Akupunktur kann durchaus bei Verspannungen aller Art hilfreich sein. Die kleinen, sehr feinen Akupunkturnadeln können nicht nur bei Erwachsenen eingesetzt werden, sondern auch bei Kindern. Nebenwirkungen sind keine bekannt. Das "Setzen" der Akupunkturnadeln mag vielleicht am Anfang Deinem Kind Angst machen, ist aber absolut schmerzlos.

Nimm Deinem Kind die Angst vor einer Akupunkturtherapie. Es ist wichtig, dass Dein Kind sich bei Verspannungen möglichst schnell wieder ganz normal bewegt. Nur die Bewegung kann die Verspannungen abbauen. Wärme, Massage, schmerzlindernde Salben und Öle können diesen Effekt verstärken. Frage Deinen Arzt, welche Begleittherapien er für notwendig und hilfreich hält.

Wichtig ist nicht nur die Schmerzlinderung und die gesteigerte Bewegung, sondern auch die Aufklärung. Sprich ganz offen mit Deinem Kind über die Ursache von Verspannungen. Erkläre ihm, wie wichtig körperliche Bewegung ist, und dass einseitige Belastungen vermieden werden sollen. Schau Dir den Schreibplatz Deines Kindes genauer an. Passen Tisch und Stuhl zusammen? Ist der Tisch in der richtigen Höhe? Ist der Arbeitsplatz gut ausgeleuchtet oder wird durch eine falsche Beleuchtung eine ungesunde Sitzposition erzwungen? Wie sieht das Bett aus? Ist die Matratze passend, oder zu weich?

Verspannungen vorbeugen

Sind alle räumlichen Gegebenheiten überprüft und alle notwendigen ergonomischen Vorkehrungen getroffen, solltest Du Dich im die regelmässige Bewegung von Deinem Kind kümmern. Alle beeinträchtigen Muskelgruppen müssen trainiert werden. Frag Deinen Arzt, welche Sportart am besten für die Vorbeugung geeignet ist. In der Regel kann regelmässiges Schwimmen helfen. Der Körper wird dadurch gestärkt, ohne belastet zu werden. Kranengymnastik und physikalische Therapien sind ebenfalls vorbeugend möglich. Physiotherapeuten sind in der Lage, anhand der Bewegungsabläufe von Deinem Kind abzuschätzen, welche Fehlhaltungen Verspannungen auslösen können.

Gezieltes Training kann bereits vorhandene Fehlhaltungen korrigieren und zukünftigen Verspannungen vorbeugen. Denke aber daran, dass nur regelmässiges Training einen dauerhaften Schutz vor Verspannungen bieten kann. Sobald das Training nicht mehr durchgeführt wird, erschlaffen die aufgebauten Muskeln und die Schmerzen treten erneut auf.

Bildquelle: claudmey / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPORT+KIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind
FB sportGoogle sportTwitter sportRSS sportMail sport
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden