SPORTKIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind

Erste Hilfe in der Natur

Spitzwegerich

Sicherlich gehst du oft mit Deinem Kind in die freie Natur zum Training. Jogging oder Waldläufe nutzt Ihr bestimmt als gesunde Möglichkeit zum Ausdauertraining. Gerade beim Training in der freien Natur kann es immer wieder zu kleinen Verletzungen kommen. Ein unachtsamer Tritt und schon ist es geschehen. Ein Sturz ist die Folge. Kleinere Hautabschürfungen passieren schneller als gedacht.

Erste Hilfe aus der Natur

Beim Training in der Natur wirst Du nicht immer einen Verbandskasten und Desinfektionsmittel dabei haben, brauchst Du auch nicht. Spitzwegerich wächst fast an jedem Wegrand und auf Wiesen. Die langen, schmalen geäderten Blätter mit dem hohen Blütenstand sind auch für den Laien leicht erkennbar. Die Blätter enthalten antibiotische Stoffe, Kieselsäure, Gerbsäure, ätherische Öle und vieles mehr. Traditionell wird die Pflanze gegen Husten und Verschleimungen genutzt. Du kannst Tee aufbrühen oder Hustensaft herstellen. Was die meisten Kräuterkundler aber nicht wissen, ist, dass die Pflanze eine heilende Wirkung bei Hautverletzungen und Insektenstichen hat. Zudem wirkt sie blutstillend.

Einfach in der Anwendung

Nach einem kleinen Unfall in der Natur kannst Du Deinem Kind schnell helfen. Schau Dich einfach nach einer Spitzwegerichpflanze um und zupfe die Blätter ab. Nun zerkaust Du die Blätter leicht und legst Sie direkt auf die Wunde auf. Zum Abschluss deckst Du den Spitzwegerichbrei mit einigen frischen, unzerkauten Blättern ab. Diese kleine Anwendung wirkt mindesten so heilend, wie eine professionelle Wunddesinfektion in Verbindung mit einem Pflasterverband. Spitzwegerich hilft bei Wunden, Schürfwunden, Quetschungen, Prellungen, Blasen, Insektenstichen und Verbrennungen. Selbst bei schlecht heilenden Wunden wurden grosse Heilerfolge erzielt. Vor Jahrhunderten legten sich die Menschen Spitzwegerichblätter in die Schuhe, um das Wundlaufen der Füsse zu verhindern.

Heilsalbe aus Spitzwegerich

Möchtest Du Dich nicht darauf verlassen, dass bei einem kleinen Unfall unterwegs, direkt neben der Unfallstelle Spitzwegerich wächst, kannst DU auch vorbeugen. Mit wenigen Handgriffen und einfachsten Mitteln kannst Du innerhalb kürzester Zeit selber eine heilende Spitzwegerichsalbe für den Notfall zubereiten. Pflücke einfach ein bis zwei Hände voll frischer Spitzwegerichblätter und gebe etwa 3 EL Schweineschmalz in einen Topf. Zerschneide die Spitzwegerichblätter, am besten mit einer Küchenschere (je kleiner desto besser) und gebe diese in den Schmaltopf. Nun muss das Schweineschmalz nur noch schmelzen. Damit alle wertvollen Inhaltsstoffe aus den Spitzwegerichblättern in das Schmalz übergehen, muss dieses leicht "brutzeln". Es soll aber nicht braten.

Sobald sich das Fett leicht grün verfärbt, kannst Du die Kochplatte ausstellen. Lass den Topf einfach auf dem Herd zum Auskühlen stehen. Über Nacht kann die Mischung durchziehen. Am nächsten Tag erwärmst Du den Topf erneut, bis das Schweineschmalz flüssig wird. Nun kannst Du die Mischung abfiltrieren. Möchtest Du die Wirkung der Heilcreme noch erhöhen, kannst Du einen TL Honig, etwas Propolistinktur oder etwa 10 bis 15 Tropfen reines ätherisches Teebaumöl hinzufügen. Nach dem Umrühren füllst Du die Mischung in saubere Cremetiegel ab und stellst sie in den Kühlschrank.

Die Naturapotheke

Spitzwegerich ist eine allgemein anerkannte Heilpflanze. Du kannst im Grunde nichts falsch machen, wen Du sie für die Wundversorgung benutzt. Möchtest Du für die Heilcreme kein Schweineschmalz verwenden, kannst Du auf pflanzliche Fette, wie Kokosöl zurückgreifen.

Bildquelle: myfriso / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPORT+KIND.CH
Sport und Bewegung für das Kind
FB sportGoogle sportTwitter sportRSS sportMail sport
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden